TAH-Serie (2. Folge HPZ)

Jeder Tag ein Abenteuer

der Heilpädagogische Kindergarten "Abenteuerland"

 

Abenteuerland, so heißt der Heilpädagogische Kindergarten in Holzminden im Fasanenflug, und das aus gutem Grund. Jeden Tag von 08:30 bis 15:00 Uhr können hier bis zu 40 Kinder auf Entdeckungsreise gehen und ihr persönliches Abenteuer erleben. Alle Kinder, zwischen 3 Jahren und der Einschulung, haben etwas Besonderes: sie sind entweder von einer körperlichen oder geistigen Behinderung betroffen oder bedroht oder haben Entwicklungsverzögerungen, Wahrnehmungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten oder andere Problemsituationen.

Abenteuerland hat sehr kleine Gruppen von sechs bis acht Kindern mit jeweils zwei Fachkräften und einer Unterstützungskraft. So wird ein optimales Lernfeld für alle Bereiche des Lebens geboten. Um gezielt zu fördern wird für jedes Kind ein individueller Förderplan erstellt. Vorhandene Stärken können so unterstützt und Schwächen abgebaut werden.

Zu den Angeboten gehören:

- Wahrnehmungsförderung und Psychomotorik (sensorische Integration)

- Förderung im sozial-emotionalen Bereich und der Selbständigkeit,

- kognitive und kulturtechnische Kenntnisse

- Natur- und Umwelterfahrungen, und natürlich auch

- viel Freude und Spaß, Musik, Feste und Feiern und Abwechslung.

Unterstützt wird diese Förderung von begleitenden Therapien wie Sprachtherapie, Krankengymnastik oder Ergotherapie und speziellen Gruppenprogrammen und Trainings. Die Kosten für diesen Kindergarten werden nach Antrag und entsprechender Befürwortung durch den Sozialhilfeträger übernommen. Da die Kinder aus dem gesamten Landkreis Holzminden kommen, gehört die Beförderung mit zu den Leistungen. Ziel ist immer ein Leben in größtmöglicher Selbstbestimmtheit und Selbständigkeit.

 

 

Im Wald für´s Lebens lernen- Der Kindergarten am Wald

"Kobel und Co."

Der Kindergarten am Wald „Kobel & Co.“ ist eine Außenstelle des Heilpädagogischen Kindergartens. Alle im Heilpädagogischen Kindergarten geltenden Ziele, sowie die Öffnungszeiten und Rahmenbedingungen gelten auch hier. Aber „Kobel & Co.“ mit seinen zwei Gruppen für jeweils sechs bis acht Kinder ist schon etwas Besonderes.

„Kobel & Co.“ ermöglicht Bewegung in einer Qualität und Vielfalt, wie sie künstlich im Raum nicht geboten werden kann. Wandern, Klettern, Hüpfen, Balancieren, Springen, Schleichen – alles kommt so ganz natürlich vor. Aber auch die Feinmotorik wird beim Sammeln, behutsamen Betasten, Schneiden und Binden gefördert. Und alle Sinne werden trainiert, der Wald riecht nach Laub, aufmerksames Lauschen auf das Bachgemurmel oder Vogelstimmen und das betasten von Jahresringen, Rinde oder Moos. Besonders beliebt sind das regelmäßige Kochen am Lagerfeuer im Garten und gemeinsames Singen im Feuerkreis. Natürlich kennen die Kinder schon viele Tiere des Waldes, erleben die Jahreszeiten sehr direkt und ist ihnen die Natur vertraut.

„Kobel & Co.“ liegt in Mühlenberg, direkt am Wald, und ist in Niedersachsen einzigartig.

 

 

Quasseln am laufenden Band- der Sprachheilkindergarten "Quasselqualle"

Reden und Hören, Flüstern und Schreien, Quatsch und Sinnvolles, einfach Quasseln. Und weil das „Qua“ schon ganz schön schwierig in der Aussprache ist, deshalb heißt unser Sprachheilkindergarten „Quasselqualle“.

16 Kinder ab dem vierten Lebensjahr finden hier in zwei Gruppen ein spezielles Angebot um ihre Sprache zu trainieren. Das Besondere ist das individuelle Förderziel für jedes Kind mit 2-3 Mal stattfindender Sprachtherapie. Pädagogische und therapeutische Fachkräfte arbeiten eng zusammen, um eine Rückführung in den Regelkindergarten zu ermöglichen. Und natürlich kommen auch die anderen Bereiche eines Kindergartenalltags nicht zu kurz: Psychomotorik, kognitive und kulturtechnische Kenntnisse, Wahrnehmungsförderung, die Förderung der Selbständigkeit und der Lebenspraxis, des Selbstbewusstseins und Natur- und Umwelterfahrungen gehören mit viel Musik und Freude einfach mit dazu.

„Quasselqualle“ betreut Kinder aus dem gesamten Landkreis von 08:30 bis 15:00 Uhr, und ist auch für die Beförderung zuständig.

 

Fragen zur Sprache des Kindes- hier hilft die offene Sprachberatung

Seit Januar 2015 bietet die Lebenshilfe die offene Sprachberatung an. Sie ist ein kostenfreies Angebot und dient dazu, den Sprachstand von Kindern einzuschätzen und Fragen zur sprachlichen Entwicklung von Kindern zu klären.

Dabei gibt es spezielle für Eltern wie:

- Beratungsgespräche (mit und ohne Kind)

- Sprachstandüberprüfung beim Kind

- Besprechung evtl. nötiger therapeutischer Intervention oder sonstiger

–Hilfsangebote

- Elternseminar: „Sprachentwicklung – Sprachförderung“

aber auch unterschiedliche Angebote für pädagogische Fachkräfte wie:

- Allgemeine fachliche Unterstützung

- Beratung zum sprachstand einzelner Kinder

- Fortbildungen/Seminare zum Thema „Sprache“

- Mitgestaltung von Elternabenden

Die Beratungen erfolgen kostenfrei und ist weder eine Therapie noch eine Alternative zu einer therapeutischen Maßnahme.

Kontakt: Tel.-Nr.: 05531 / 9929703 oder 05531 / 932915

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!