Was macht unser FuD?

Der Familienunterstützende Dienst wurde Mitte letzten Jahren im Rahmen der „Offenen Hilfen“ ins Leben gerufen.

Wir haben ein Konzept erarbeitet und die Anerkennung von Kostenträgern erhalten. Zurzeit sind bereits einige Mitarbeiter/innen in der ambulanten Unterstützung im Einsatz.

Die Unterstützungsangebote des FuD sind vielfältig. Beeinträchtigen Menschen-gleich welchen Alters und welcher Form der Beeinträchtigung- sollen beispielsweise  ein Besuch im Eiscafé oder ein Einkauf im Supermarkt  mit Begleitung möglich gemacht werden. Ebenso kann eine Betreuung im häuslichen Umfeld möglich sein, um Angehörige zu entlasten und hier ein Zeitfenster zu schaffen, in dem die Akkus einfach mal wieder aufgeladen werden können.

Wir sind auf ehrenamtliche Mitarbeiter/innen angewiesen, welche für einige Stunden die Woche Lust und Zeit haben, sich im FuD zu engagieren. Es findet eine Einarbeitung statt und es gibt eine Aufwandspauschale von 8,50 €. Der FuD lebt von einer Vielzahl an Menschen, welche aktive Wertschätzung und Hilfe leben und sich gerne im sozialen Bereich einbringen.

Über jede Anfrage bezüglich eine Mitarbeit im FuD und einer Bedarfsanmeldung den FuD in Anspruch zu nehmen freuen wir uns.