Stiftung unterstützt Frühförderung der Lebenshilfe

Die Kinder und die Leiterin der Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe Holzminden, Petra Sisinni-Dörr, freuten sich in diesen Tagen über neue Spielmaterialien, die aus Mitteln der „Stiftung für Menschen mit Behinderung, Harz-Weser“ angeschafft werden konnten. Die Krabbelwalze und der Kuschelsack sind ideal für vielseitige Gleichgewichts- und Koordinationsübungen geeignet. „Mit den Materialien lassen sich kleine und große Abenteuer bestreiten, die gleichzeitig die Kreativität und Motorik der Kinder verbessern. Sie tragen dazu bei, dass den Kindern eine individuelle, auf das Verhalten und den Entwicklungsstand des Kindes abgestimmte Förderung angeboten werden kann“, betonte die Geschäftsführerin der Lebenshilfe Holzminden, Monika Leese.

Auch Ditmar Hartmann brachte als Vorsitzender des Stiftungsvorstandes seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Stiftung für Menschen mit Behinderung, Harz-Weser die Lebenshilfe Holzminden bei der Verwirklichung dieses Wunsches unterstützen konnte. Die Stiftung fördert seit fünf Jahren vor allem regionale Projekte, die nicht aus laufenden Mitteln finanziert werden können und trägt damit zur Verbesserung der Lebensqualität von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung bei.

Weitere Informationen finden sich unter www.stiftung-harzweser.de

v.l.n.r. Petra Sisinni-Dörr (Leiterin Frühförder- und Beratungsstelle Lebenshilfe Holzminden, Fritz-Georg Gralow (1. Vorsitzender der Lebenshilfe Holzminden), Monika Leese (Geschäftsführerin Lebenshilfe Holzminden), Ditmar Hartmann (Vorsitzender Stiftungsvorstand), Carolin Diederichs (Stiftungsvorstand)